Schlangenträger

Als ich noch für die Elbe-Jeetzel-Zeitung schrieb, war ich mal auf einem Termin, der mir noch heute in Erinnerung ist. Der Sternenfotograf Helmut Schnieder wollte auf einem Bilderabend seine Arbeiten vorstellen. Ich fuhr also in die Breselenzer Kirche und stellte mich auf kalte Füße und schöne Bilder ein. Helmut Schnieder hat sich als Fotograf einen … [Weiterlesen…]

Begrenzungspfahlwäscher

Die finanzielle Lage bleibt ernst aber nicht aussichtslos, und so konnte ich die Kinder am Wochenende auf eine Portion Pommes ins Restaurant „Deutsche Eiche“ in Zernien einladen. Der Name ist hier Programm: Alles ist irgendwie dunkelbraun und dick und schwer. Und die Lampen! Ein Traum. Die Kinder schmausten Pommes und wir lauschten heimlich einer Zusammenkunft … [Weiterlesen…]

Januar ist so ein Scheiß-Monat

Ja, man soll keine Schimpfwörter benutzen, aber mal ehrlich: Steuer und Versicherungen werden fällig und nach Weihnachten mit drei Kindern ist der Geldbeutel einfach leerer als leer. Und nun fällt erstmal das Wohngeld weg. Das ist doch Scheiße. Ich will Euch hier gern einmal meine Verhältnisse erläutern: Ich schreibe, das ist meine Berufung. Mein Märchenbuch … [Weiterlesen…]

Winter

Es ist kalt. So kalt, dass der Schnee knirscht, wenn ich auf ihm spaziere. Der Ostwind beißt mir grimmig in die Wangen, nur im Wald lässt er von mir ab. Die Bäume lassen froststarres Knacken hören, während oben ihre Wipfel hin und her fahren. Die Vögel, diese winzigkleinen Federbälle, hängen im Vorgarten an den Meisenringen. … [Weiterlesen…]

Der März ist der November des Frühlings

Es schneit. Und es ist ganz schön kalt. Der Wetterbericht sagt für die nächsten Tage eisige Temperaturen, bis zu 60 Zentimeter Neuschnee und ordentlichen Ostwind voraus. Als Wetterextremistin finde ich eine solche Wetterlage herrlich. Wir haben uns mit Spaghetti, Dosenmais, Mehl und Klopapier eingedeckt und hoffen, dass die Heizung nicht ausfällt. Dann können wir uns … [Weiterlesen…]

Diesdas

… sagt mein Sohn, wenn er mitten im Satz den Faden verloren hat. Meine 15jährige Tochter hat mir verboten, diese Überschrift zu wählen, denn alte Frauen, die Jugendsprache verwenden, sind peinlich, echt jetzt. Ich habe mich aber in meinem Dasein als peinliche Alte gemütlich eingerichtet und lasse deshalb die Überschrift einfach stehen. Schon seit zwei … [Weiterlesen…]