Stellvertreter

Ich bin ja so ein richtiger Mi-Hocker. Ich bin gern zu Hause, ich liebe mein kuscheliges warmes Bett und meine Küche und ich mag es, all meine Sachen um mich zu haben. Und doch: Da ist so eine Sehnsucht nach Abenteuer, nach Aufregendem, nach Schweiß und Spannung und fremden Menschen. Wie praktisch, dass ich nicht … [Weiterlesen…]

Generationen

Weil das Leben manchmal so kompliziert ist, besuche ich von Zeit zu Zeit meine Therapeutin. Wir kämmen zusammen meine Gedanken und oft gehe ich mit neuen Erkenntnissen über mich und meine Mitmenschen aus diesen Sitzungen. Die Therapeutin ist zugewandt und pragmatisch, sie hat ein gemütliches Haus und ich besuche sie sehr gern. Neulich gab sie … [Weiterlesen…]

Armes, altes Pony

Gestern war ich mit meinem Skoda, der mich tapfer durch vier Jahre getragen hat, in der Autowerkstatt. Er ruckelt, er springt nicht gut an, und überhaupt, im Sommer ist der gefürchtete TÜV fällig, da wollte ich schon mal gucken lassen was so los ist. Was soll ich sagen? Mein armes, altes Pony, mit dem ich … [Weiterlesen…]

Ich fahre so gern durch den Elbtunnel

Ich fahre so schrecklich gern durch den Elbtunnel. Vorher sehe ich die Stadt daliegen, den Michel, das große Riesenrad vom Dom. Die Kräne fahren hin und her, die großen Frachter kommen von überall. Panama, Singapur, Shanghai. Mitten im Hafengebiet steht St. Gertrud, die Kirche des Dorfes Altenwerder. 1998 verließen die letzten Bewohner das Dorf, nun … [Weiterlesen…]

Begrenzungspfahlwäscher

Die finanzielle Lage bleibt ernst aber nicht aussichtslos, und so konnte ich die Kinder am Wochenende auf eine Portion Pommes ins Restaurant „Deutsche Eiche“ in Zernien einladen. Der Name ist hier Programm: Alles ist irgendwie dunkelbraun und dick und schwer. Und die Lampen! Ein Traum. Die Kinder schmausten Pommes und wir lauschten heimlich einer Zusammenkunft … [Weiterlesen…]

Januar ist so ein Scheiß-Monat

Ja, man soll keine Schimpfwörter benutzen, aber mal ehrlich: Steuer und Versicherungen werden fällig und nach Weihnachten mit drei Kindern ist der Geldbeutel einfach leerer als leer. Und nun fällt erstmal das Wohngeld weg. Das ist doch Scheiße. Ich will Euch hier gern einmal meine Verhältnisse erläutern: Ich schreibe, das ist meine Berufung. Mein Märchenbuch … [Weiterlesen…]

Mutter, Frau

Ich habe mich vor fast vier Jahren von dem Mann getrennt, mit dem ich drei Kinder habe. 20 Jahre lang waren wir Seite an Seite, sind geschwebt und gefallen und wieder aufgestanden und irgendwann war da keine Liebe mehr. So ist das eben manchmal. Wir konnten, wir wollten nicht mehr miteinander leben, zu unterschiedlich waren … [Weiterlesen…]

Hinüber

Ich habe heute ein Tier sterben sehen. Es ging ganz leicht. Es war ein kurzes sich Wehren, ein kleines sich Empören und dann war es schon vorbei. So schnell ist eine Kerze ausgeblasen, so schnell ein Licht erloschen. Ein Nachbar hat Ziegen, immer schon. Im Frühjahr werfen die Geißen und ziehen den Sommer über ihre … [Weiterlesen…]

Weißer Senf

Es ist November, habt Ihr das schon bemerkt? Grau ist es, nebelig, kalt und irgendwie so… verloren. Aber auf der Wiese am Straßenrand blühen noch Ringelblumen und Phaecelia und manche Felder schmücken sich gerade mit gelben Blüten. Mein Nachbar, der mit seinen Hunden Loulou und Grey gern die gleichen Spazierwege wie ich nimmt, meinte, das … [Weiterlesen…]

Puh

Ich habe heute eine Heldentat vollbracht. Ja! Nachdem ich vor einiger Zeit schon die Klobrille in meinem Bad erneuert habe, konnte ich gerade auch noch ein hässliches kleines Plastiksprühfläschchen von der Wand entfernen. Das Fläschchen klebte in unschuldigem Weiß auf meinen Fliesen. Es enthielt irgendein Duftzeug, das meine Vormieter wohl versprühten, wenn es im Bad … [Weiterlesen…]