Sommer

Im Wald bei Metzingen, versteckt hinter einer Wegbiegung, wächst eine Gruppe Fingerhüte. Dutzende Pflanzen, mannshohe Blütenkerzen in pink, lila und weiß. Still ist es hier, nur die Mücken surren und stolz stehen die Fingerhüte da. Wie ein kleines Wunder ist das. Wo kommen die alle her? Auf der Straße dreht sich eine Daune im Wind. … [Weiterlesen…]

Den Teufel auf den Fersen

Als Mädchen las ich ein Buch des Ausnahmesportlers Louis Zamperini. Er nahm 1936 an den Olympischen Spielen in Berlin teil, geriet als US-Soldat in japanische Gefangenschaft und fand nach seiner Freilassung nur schwer ins Leben zurück. Er rannte und rannte, und das tue ich jetzt auch. Mag so vieles in meinem Leben gerade schief und … [Weiterlesen…]

Warm

Der Tag fing mit Nebel und Kühle an. Grauer Himmel, graue Schleier über den Wiesen. Tröpfchen an den Grashalmen, nasse Schuhe beim Spaziergang. Der Hund mag das Wetter, weil alles mehr riecht als sonst. Er hat die Nase am Boden und jagt Fährten nach. Hierhin, dorthin. Dann sieht er, dass ich einen Stock aufgehoben habe, … [Weiterlesen…]

Miststück

Ich wache auf, und die Depression hat neben mir geschlafen. Im Schlaf hat sie sich auf mich gelegt und ihr Speichel ist auf mein Kissen getropft. Ich erwache, und sie schmatzt und seufzt und hält sich mit ihren dürren Armen an mir fest, sie will mich noch ein bisschen in den Kissen halten, in diesem … [Weiterlesen…]