Loslassen

In mein Leben kommen Menschen, verweilen kurz und gehen wieder. Sie berichten von ihrem Leben, sie lassen etwas von ihrer Schaffenskraft, ihrer Inspiration und Lebensfreude in meiner Küche.

Ich sammle all diese Geschichten, Gefühle und Eindrücke in meinem Herzen wie in einer Schatzkiste. Manchmal, an stillen Momenten, sitze ich da und krame darin herum und erinnere mich.

Ich bin dankbar: Für mein Leben, für meine Kraft und für alles, was geschieht.

Ich mache meine Hände auf – was ziehen will, mag ziehen, was bleiben will, darf bleiben.