Von der Kamille

Die Echte Kamille (Matricaria chamomilla) gehört zur Familie der Korbblüter, sie ist eine wichtige Arzneipflanze, wirkt gegen Entzündungen und Magen-Darm-Beschwerden. Die eigentlich in Ost- und Südeuropa heimische Pflanze ist heute in ganz Europa verbreitet. Ihre Blüten können getrocknet und als Tee aufgegossen werden – manche mögen das, viele mögen das nicht. Aber es hilft!

Ich schreibe heute über die Kamille, weil sie für alle Pflanzen steht, die es nicht mehr in der Erde aushalten und sprießen und wachsen und mitten im Winter so tun, als wäre der Frühling schon da. Die Magnolie im Nachbardorf lässt schon ihre Knospen anschwellen. Die grauen Tupfen lassen die Krone des kleinen Baumes aussehen wie eine Wolke. Der Winterling, die Christrose und die Schneeglöckchen, die dürfen jetzt blühen, das tun sie schon immer im Februar.

Aber die Mandelbäumchen? Und die Kamille? Ich fand eine nicht zu kleine Pflanze am Feldrand auf einem Spaziergang. Munter blüht sie da vor sich hin und kümmert sich nicht um die Jahreszeit. Die eigentliche Blütezeit der Echten Kamille ist von Mai bis Juli.

Die Mirabellenbüsche am Straßenrand machen auch schon kleine helle Blütenkugeln, die Apfelbäume sind noch in der Winterruhe. Ich bin gespannt, was der Frühling uns noch bringt, und der Sommer. Und der Herbst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.