Routinen gegen das Chaos

Chaos in der Küche

Nun beginnt meine erste Woche mit den Kindern zu Hause. Nachdem die drei erst fröhlich die Arme hochgerissen und gejubelt haben, als es hieß: „Fünf Wochen Osterferien“, sind sie nun schon etwas mehr in der Realität angekommen. Sie vermissen ihre Freunde, und ich glaube, sie spüren auch, dass der alltägliche Rhythmus, den Schule und Kindergarten uns vorgaben, wichtig für das Wohlbefinden war.

Eine sehr bedrückende Situation hatten wir am Samstag: Die Klassenlehrerin meines Sohnes hatte in der Schule Material bereitgelegt, damit die Kinder zu Hause arbeiten können. Sie saß da an ihrem Tisch im Klassenzimmer als wir kamen, und wir begrüßten uns recht fröhlich, wagten aber nicht, uns in den Arm zu nehmen, wie wir es sonst gerne tun. Mein Sohn schaute seine Lehrerin, die er sehr liebt und schmerzlich vermisst, traurig aus der Ferne an. Seine Bücher drückte er auf dem Heimweg an die Brust, sie sind das Bindeglied zu einem wichtigen Teil seines Lebens.

Heute war ich noch einmal in Hamburg, bevor morgen der Alltag hier losgeht. Wir haben uns einen Plan gebastelt, damit wir nicht im Chaos versinken: Wir wollen morgens um halb acht aufstehen und alle etwas Sport machen. Dann gibt es Frühstück und dann machen wir einen Frühlingsspaziergang mit unserem Hund. Dann wird es Frühstück geben und dann wird für die Schule gearbeitet, mit einer kleinen Pause. Nach unserem gemeinsamen gemütlichen Mittagessen werden wir den Nachmittag draußen verbringen, wenn das Wetter es zulässt.

Das ist unser Plan, es wird sich zeigen, ob er sich umsetzen lässt mit drei kreativen, lustigen und zu Scherzen aufgelegten Personen, die so ihre eigenen Ideen haben wie ein perfekter Tag aussieht.

Ein bisschen ist auch das Chaos der Welt hier eingezogen: Ich habe beschlossen, meinen Küchenschrank knallgelb anzustreichen und ihn dafür ausgeräumt. Nun steht die Küche voll mit Geschirr und der Schrank steht leider nur halb gestrichen in der Küche herum, weil ich zu wenig Farbe habe. Ich hoffe, der Baumarkt, der seit heute für Privatkunden geschlossen hat, aber freundlicherweise weiterhin ausliefert, kann morgen einen großen Topf gelbe Farbe liefern, damit hier wieder etwas Ordnung einkehrt. Kleine Sorgen im großen Durcheinander.

Bleibt gesund!