Schrumpfschlauch

Ich liebe ja Sprache. Man kann mit Worten so schöne Bilder malen, kann mit ihr spielen, Tiefe zaubern oder lustig sein. Ich mag es, eine Situation so zu beschreiben, dass ein Zuhörer oder Leser alles vor sich sieht und fühlen kann, was ich fühle.

Gestern besuchte ich meine älteste Tochter bei ihrem Vater. Sie hatte dort ihr Zimmer neu dekoriert. Das ist ein bisschen schwierig, weil das Zimmer ein hoher, langer Schlauch ist. Aber sie hat das toll hinbekommen. Ein Regal als Raumtrenner schafft zwei Zonen, und unter ihrem Hochbett hat sie Lichterketten wie einen Sternenhimmel befestigt und darunter lose ein weißes Tuch gespannt, das sieht wirklich hübsch aus.

Als ich nun gestern ihr Werk begutachten wollte und fröhlich an ihr Fenster klopfte, fand ich ein weinendes Häufchen Elend vor. Das Kind hatte sein eigenes Werk zerstört, indem es eine der Lichterketten zerschnitten hatte. Wie das? Sie wollte das Tuch etwas einkürzen und hatte dabei eines der kleinen, dünnen Kabel mit der Schere erwischt. Drama. „Ich hab einfach nicht nachgedacht, Mama!“ Ach, es blutet mir das Mutterherz in solchen Momenten.

Ich hole so weit aus, um Euch eine wunderbare Schöpfung der deutschen Sprache nahezubringen. Gummimuffe gehört in diese Kategorie ebenso wie Schnüffelstück oder Schuhlöffel. Ich erzählte nämlich einer Freundin von dem Malheur meiner Tochter und die sprach: „Das kann mein Freund reparieren! Das wird gelötet und dann kommt da ein Schrumpfschlauch drüber.“ Yay. Ein Schrumpfschlauch. Ich liebe diesen Freund, weil er meine Tochter sehr froh machen wird und ich liebe dieses Wort. Ein Schrumpfschlauch lässt sich leicht über eine gelötete oder sonstwie geflickte Stelle an einem Kabel schieben. Anschließend wird der Schlauch erhitzt, zum Beispiel mit einem Fön und – ja! – er schrumpft! Und umschließt die Reparaturstelle perfekt. Schrumpfschlauch. Es hört sich ein bisschen klaustrophobisch an, aber irgendwie auch eklig und unanständig. Es wird eines meiner neuen Lieblingswörter. Vielleicht benutze ich es mal als Schimpfwort für jemanden, den ich sehr dumm finde. Oder sehr … klein.